Akademie Isotrop – 20 Jahre später

Der 8. Salon lädt zu einer Rückschau auf die Akademie Isotrop, die vor 20 Jahren nicht weit von unseren Räumen im Golden Pudel Club in einer Montagnacht kurz vor Sonnenaufgang Form annahm. Die Künstlerinnen und Künstler – es waren insgesamt um die dreißig – suchten im Rahmen ihrer Selbstbehauptung einen Weg jenseits von Affirmation und Negation. Ihre Initiative führte sie durch eine Landschaft, die einerseits außerhalb des vorgeprägten Bereichs der „Lehre“ lag (oder liegen musste). Andererseits fanden sie dort alle möglichen Städte Europas als Handlungsfeld: Graz, London, Bergen, Berlin, Karlsruhe, Toledo, Köln und Kairo. Hamburg blieb das Zentrum ihres Gebäudes. Fünf Jahre dauerte das Experiment mit dem eigenen Verhalten unterhalb der Hierarchie. Der 8. Salon dokumentiert es in einer Ausstellung mit Werken, Flyern, Plakaten, Zeitschriften, Fotos, Texten, Kritiken, Filmen … hinzugezogen wurden einige aktuelle Beiträge der damals Beteiligten und eine Rekonstruktion der Galerie Nomadenoase, von Lutz Krüger. Diese Galerie war eine wichtige Institution der Akademie Isotrop und gehört immer noch zum Golden Pudel Club, derzeit allerdings versperrt durch Brandfolgeschäden (Egotrip eines bornierten Provinzköters). Der 8. Salon ist daher besonders erfreut, dass die Galerie Nomadenoase in Originalgröße mitsamt Barbetrieb in unseren Räumen wieder in Betrieb genommen werden kann, zumindest symbolisch, am Samstagabend aber auch real, zu Ehren von Norbert Karl – wir erinnern ihn als den freizügigen Begründer des Pudels.
Gleichzeitig setzen wir unsere Mnemosyne-Veranstaltungreihe fort mit einer neuen Künstlertafel von Linda Yasmine Fregni Nagler. Die Künstlerin ist aus Mailand angereist und wird Things that Death Cannot Destroy zeigen.

Isotrop_Flyer_20
20 Jahre später • Akademie Isotrop war: Abel Auer, Hardy Bernotavicius, Torsten Brachmann, Nele Budelmann, André Butzer, Chello Scotty, Maya Deren, Marcel Duchamp, Thomas Gann, Gudny Gudmundsdottir, Philip Guston, Michael Hakimi, Jasmin Hashemi, Hanna Höch, Marcel Hüppauff, Helena Huneke, Asger Jorn, Schorsch Kamerun, Nina Könnemann, Ruth May, Birgit Megerle, Daniel Megerle, Jonathan Meese, Roberto Ohrt, Stephen Prina, Angela Richter, Daniel Richter, Svenja Rossa, Deborah Schamoni, Patrick Schell, Martin Schmid, Anne Schulte, Hanna Schwarz, Bianca Schönig, Markus Selg, David Sickinger, Cathy Skene, Stefan Thater, Peter Thiessen, Susanne Winterling

Kulturbehoerde