Baustelle 9

Tafel 49-54

Baustelle 9

Kommentare zu den Tafeln 49 bis 54: Warburg führt Andrea Mantegna in den Atlas ein, zeigt seine ungewöhnlichen Bilder in der Spannung zwischen Siegerpathos und entfesselter Bewegung, um im weiteren Verlauf dann über die Verwandlung der Frauenfigur zu sprechen, von der tanzenden (Tafel 50/51) zur beratenden Muse (Tafel 53). Die Tafel 52 bietet einen kurzen historischen Abriss von der christlichen Mäßigung römischer Heroen (Trajan und Scipio). Gleichzeitig wechselt Warburg zum Schauplatz in Rom, zeigt Raffaels Schule von Athen und noch einmal die Ausmalungen der Villa Farnesina (Tafel 54).

Gefördert durch die Kulturbehörde Hamburg