Mnemosyne XII

der Bilderatlas von Aby Warburg

Mnemosyne • der Bilderatlas von Aby Warburg  
Teil 12: die Tafeln 60-73
Am Sonntag, den 26. Oktober 2014, 18.00 Uhr
Die letzte Veranstaltung zur Mnemosyne hatte vor dem Sommer in München stattgefunden. Am 26. Oktober setzen wir unsere Reihe in Hamburg fort und stellen die 6 Tafeln vor, die direkt in den Barock führen – oder wie Warburg sagte: „Italienische Antike im Zeitalter Rembrandts“ (Titel seiner Vorlesung von 1926). Als Schauplatz und Ausgangspunkt für seine Darstellung des Barocks wählt Warburg das höfische Festwesen (Tafel 60); er zeigt die prachtvoll ausgestatteten Feierlichkeiten, die zu den Bewegungen der europäischen Herrscher gehören, ein politisches Instrument, das insbesondere von den Medici eingesetzt wurde. Die erste zentrale Figur dieser Bühne ist Neptun, ein deutliches Anzeichen für die veränderte Bedeutung der Seefahrt im Machtgeflecht Europas (Tafel 64-61). Von dort aus verfolgt Warburg die Entwicklung des Theaters und nimmt den Raub der Proserpina als Beispiel, ein Stück, das einen weiteren antiken Gott ins Spiel bringt: Pluto, den Beherrscher der Unterwelt (Tafel 70). Im deutlichen Kontrast zu diesem dunklen Throninhaber handelt die nächste Tafel (71) von einer Verschwörung aus der Geschichte der römischen Republik und einem oppositionellen Gegenbild, der aufständischen Schilderhebung. Die Szenen wurde zum Muster für Bilder, mit denen die Niederländer sich im Kampf gegen die Spanier identifizieren konnten. Vor diesem Hintergrund entwickelt Warburg die Bedeutung Rembrandts und die Konflikte, in die er mit seiner Kunst geriet (Tafel 72 und 73). Zu den neuen Tafeln erscheint die Baustelle 11, auch mit einem Kommentar zu den Leerstellen im Atlas.

 

Im Rahmen unserer Reihe zur Aktualisierung des Bilderatlas haben wir
Kim David Bots
aus Amsterdam eingeladen, eine Tafel zu gestalten. Kim David Bots war unlängst mit einigen Siebdrucken im Rahmen des Comicstrip-Festivals in Hamburg zu sehen und interessiert sich seit längerem für die Sprache des Bilderatlas.