Jonathan Meese, Hand- und Wandzeichnungen

Meese

Der 8. Salon eröffnet am Mittwoch den 9. September 2015 um 19.00 Uhr die Ausstellung

Jonathan Meese

Dr. No zeichnet Deine Kriegsanleihen (privat), Dr. Spock evolutioniert…

Der Künstler ist in Hamburg kein Unbekannter. Vor knapp zehn Jahren war er in den Deichtorhallen mit einer umfangreichen und beeindruckend vielschichtigen Solo-Show zu sehen. Demgegenüber wird die Präsentation im 8. Salon einen spezifischen Ausschnitt geben. Wir beschränken uns auf das Medium der Zeichnung, zeigen allerdings Blätter aus mehr als 20 Jahren und kombinieren sie mit Wandzeichungen, die in den Tagen unmittelbar vor der Eröffnung in unseren Räumen entstehen. Die Besucher können die Kunst von Jonathan Meese daher dort entdecken, wo sie die Wenigsten erwarten: im kleinen Format, aus wenigen Strichen gebaut, mit ein paar Worten nur, ohne pastose Materialität oder performativen Impetus. Gerade in dieser Form, auf der dünnen Haut des Papiers und in den Bewegungen leichter Linien, zeigt sich, woraus seine “Figuren” gemacht sind und was sie auszeichnet: ein unzerstörbarer Humor, der mit unbeirrbarer Aufmerksamkeit die Welt und sich selbst in ihr erkennen will, ohne Scheu vor irgendwelchen Konsequenzen.

Aufgebaut und ausgerichtet wird die Ausstellung in Kooperation mit Andrea von Goetz, für deren Unterstützung der 8. Salon sehr dankbar ist. Später wird ein kleiner Katalog im Harpune Verlag (Wien) erscheinen, mit allen ausgestellten Zeichnungen und einem Text von Roberto Ohrt, der die merkwürdigen Missverständnisse und Vorwürfe behandelt, denen Jonathan Meese seit längerem ausgesetzt ist und die 2013 auch noch zu einem strafgerichtlichen Verfahren führen mussten.

 

Eröffnung am Mittwoch den 9. September 2015 um 19.00

Die Ausstellung läuft vom 10. 09 – 03. 10. 2015

Ein Katalog erscheint im Harpune Verlag: www.harpune.at

 

8. Salon • Trommelstrasse 7 • 20359 Hamburg • www.8.salon.net

Öffnungszeiten: Mi-Fr 15.-19.00, Sa 12.-17.00 und nach Vereinbarung

gefördert von

Kulturbehoerde